Behandlungsablauf

Am Anfang steht immer eine Diagnosestellung nach den Kriterien der chinesischen Medizin oder der LNB Schmerztherapie. Je nach Komplexität der Beschwerde kann dies kurz gefasst oder auch umfangsreicher sein. Mittels Befragung, Zungenbefund und Pulsdiagnose erstelle ich ein Gesamtbild.

Es können einzelne oder mehrere Therapiemethoden gleichzeitig zur Anwendung kommen. Bei einzelnen Schmerzen z.B Knieschmerzen können 3 - 5 Behandlungen ausreichend sein. Bei mehreren Beschwerden gleichzeitig oder Beschwerden wie Migräne und Schlafstörungen sind Behandlungsserien  sinnvoll. Entscheidend ist immer ein schnell erkennbarer Erfolg der Behandlung nach wenigen Therapien. Die erste Behandlung mit Befundaufnahme dauert bis max. 90 Minuten, Folgebehandlungen 30 - 60 Minuten. Es geht immer um Hilfe zur Selbsthilfe. Ich zeige ihnen  Übungen für Zuhause oder am Arbeitsplatz. Eventuelle Ernährungsempfehlungen und Anpassungen im Alltag e.t.c.

LNB-Schmerztherapie / Osteopressur

Dies ist eine eigenständige Therapieform. Entwickelt von Roland Liebscher-Bracht und Dr.med. Petra Bracht. Innert Minuten werden an bestimmten Punkten mittels Fingerdruck krankhafte Muskelspannungen gelöst und muskeldynamische Gleichgewichte verbessert. Dies führt bei bis zu  90% aller Patienten mit Schmerzen im Bewegungsapparat zu sofortiger Schmerzreduzierung. Mithilfe von speziellen Engpassdehnungen die der Patient/in selbst ausführt wird dieser Zustand gefestigt.  Mit der Faszien-Rollmassage ist eine weitere Möglichkeit dazu gekommen den Therapieverlauf selbständig zu beeinflussen.                                Diese Therapie ist äusserst effizient und nachhaltig. Selbst bei chronischen Beschwerden ist oft schnell eine deutliche Verbesserung erzielbar.

Lesen sie dazu mehr auf der LNB Website. Dort sehen sie auch Videos mit Übungen die sie mitmachen können:               www.liebscher-bracht.com

Akupunktur / Moxa / Schröpfen / Tuina

Akupunktur. Mit Hilfe feiner Nadeln werden an sogenannten Akupunkturpunkten Reize gesetzt. Ich setzte verschiedene Akupunkturmethoden ein. Klassische Akupunktur, nach Dr.Tan ( Balace Methode ), YNSR Schädelakupunktur nach Dr.Yamamoto, Ohrakupunktur. Die Wirksamkeit der Akupunktur  ist in vielen Studien belegt und oft konventionellen Behandlungsmethoden überlegen. Für weitere Informationen schauen sie doch bitte im Internet nach. z.B bei: www.sbo-tcm.ch  

Moxa heisst mittels Wärme auf Akupunkturpunkte einzuwirken.

Schröpfen ist eine uralte Methode, die auch in unserem Kulturkreis seit Jahrhunderten bekannt ist. Es wird in einem auf die Haut gesetztem Glas Unterdruck erzeugt und damit die Haut angezogen. Es entsteht lokal eine starke Durchblutung. Dies löst Stagnationen und Verspannungen und kann auch bei akuten Infekten angewendet werden.

Tuina-Anmo ist die chinesische Manualtherapie und ist eine eigenständige Therapieform. Hier wird mit verschiedenen Techniken wie Drücken, Schieben, Kneten, Rollen, Griffen und Manipulationen der Körper bearbeitet und therapiert. Ähnlich der Physiotherapie oder Massage. Die Grundlage der Behandlung ist wie bei der Akupunktur eine vorhergehende Diagnose.

Phythotherapie / Kräutertherapie

Kräuter können eigenständig oder unterstützend zur Therapie eingesetzt werden. Sie eignen sich  zum Aufbau von Energie oder Blut, bei chronischen Beschwerden wie auch bei akuten Infekten oder Allergien. Anhand einer Diagnose nach den Kriterien der chinesischen Medizin erstelle ich eine individuelle Rezeptur. Ich verwende hauptsächlich westliche Kräuter aus unserem Kulturkreis. Die Kräuter finden Anwendung als:

  • Tee oder Dekot.
  • Tinkturen .
  • Heilpilze als Pulver oder Extrakt in Kapseln.
  • Verschiedene Salben und Diet Da Pflaster.

Qi-Gong

Qi-Gong ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Übungen. Diese beinhalten immer vier Aspekte:

1. Bewegung oder eine bestimmte Haltung.

2. Atmung. Bestimmte Art und Weise wie wir während der Übung atmen.

3. Vorstellung, Wahrnehmung, Konzentration. Während dem Ausführen der Form lenken wir den Geist an eine bestimmte Stelle des Körpers, konzentrieren uns auf die Atmung oder stellen uns etwas Bestimmtes vor.

4. Funktion. Die Übungen erzielen immer eine bestimmte Wirkung oder einen Zweck. Dies kann z.B sein:  Den Rücken stärker und flexibler zu machen oder den Kopf frei von zu vielen Gedanken zu machen.

Wie bei allen Übungen für das körperliche und geistige Wohlbefinden ist es sinnvoll, diese regelmässig auszuführen. Nur dann können sich die positiven Wirkungen nachhaltig entwickeln. Besser täglich 15 Minuten in die Gesundheit investieren, als einmal in der Woche sich eine Stunde abzurackern.